Italienische Zubereitungsarten von Caffè

Eine Auswahl möglicher Variationen

Es gibt viele verschiedene Zubereitungsarten, welche der Italiener kennt. Wir möchten Ihnen hier einige, vielleicht auch nicht so bekannte, Variationen vorstellen.

    1. Before
    2. After
  • Ristretto

    Dabei handelt es sich um einen „geschrumpften“ Espresso, er wird mit einer geringen Wassermenge von ca. 15 bis 20 ml zubereitet.

    1. Before
    2. After
  • Espresso

    In Italien bestellt man ihn üblicherweise als Caffè, er wird mit ca. 7g Kaffeepulver zubereitet und beinhaltet eine Wassermenge von ca. 25 ml. Der Espresso stellt die Basis für fast alle Caffè-Variationen dar und wird unter hohem Druck, mit ca. 9 Bar, und einer Wassertemperatur von ca. 90 °C zubereitet. Alle Details zur Zubereitung finden Sie in unserem Artikel „Die 5M-Formel der Espresso-Zubereitung“.

    1. Before
    2. After
  • Doppio

    Ein Doppio ist ein „doppelter“ Espresso, d.h. es wird die doppelte Menge an Kaffeepulver und Wasser verwendet. Die meisten Siebträgermaschinen haben Sieberträger für einen oder zwei Espresso.

    1. Before
    2. After
  • Lungo

    Der „langgezogene“ Espresso, er wird auf Basis eines normalen Espresso zubereitet, die Wassermenge ist aber doppelt so viel gegenüber einem Espresso. Die größere Wassermenge kann auch nach der Zubereitung in Form von heißem Wasser zugegeben werden.

    1. Before
    2. After
  • Cappuccino

    Ein Cappuccino setzt sich aus drei gleichen Teilen zusammen: Einem Lungo, aufgeschäumter Milch und Milchschaum. Milch und Milchschaum werden dabei in einem Schritt in den den langgezogenen Espresso gegossen, die Crema des Espresso gibt dem Cappuccino dann das charakteristische Aussehen.

    1. Before
    2. After
  • Espresso Macchiato

    Ein normaler Espresso mit etwas Milchschaum wird Espresso Macchiato oder auch Caffè Macchatio genannt. Es wird dabei nur der Milchschaum und nicht die erwärmte Milch verwendet, serviert wird meist in einer Espressotasse, aber auch im Glas.

    1. Before
    2. After
  • Latte macchiato

    Wörtlich übersetzt bedeutet Latte macchiato „gefleckte Milch“. Ursprünglich mischte man in ein Glas warmer Milch etwas Espresso ein, die meisten kennen den Latte macchiato aber in der schichtförmigen Variante aus Milch, Espresso und Milchschaum. Dabei werden zuerst Milch- und Milchschaum in ein Glas gefüllt und mit einem Espresso aufgegossen.

    1. Before
    2. After
  • Caffè latte

    Der Caffè latte ist die italienischer Variante des auch in Deutschland bekannten Milchkaffee. Er wird meist mit einem doppelten Espresso (Doppio) und heißer Milch, in der Regel ohne Milchschaum, zubereitet. Die Italiener trinken ihn oft zum Frühstück.

    1. Before
    2. After
  • Caffè americano

    Es handelt sich um einen sehr stark verlängerten Espresso, dabei wird in der Regel ein fertiger Espresso mit der doppelten Menge heißem Wasser aufgegossen und somit verlängert. Der Caffè americano kommt dem deutschen Filterkaffee sicherlich am nächsten.

    1. Before
    2. After
  • Caffè coretto

    Beim Caffè coretto, dem „korrigierten“ Caffè wird einem Espresso ein Schuss hochprozentiger Alkohol zugegeben, meist findet Grappa Verwendung. Wird der Grappa separat serviert, so nennt man dieses Getränk hingegen Caffè grappa.